Grimms Kinder- und Hausmärchen – 8. Auflage

Diese Titelseite wurde für die 7. Auflage der Kinder- und Hausmärchen von Philipp Grote Johann gemalt.


Grimms Märchen
Buchvorderseite der Ausgabe von 1857

Und sie ist auch identisch mit der von Wilhelm Grimms Sohn
“Herman Grimm”
heraus gegebenen
8. Auflage,
zu der leider kein Verlege-Datum angegeben ist.

Inzwischen vermute ich aber, daß es um ca. 1892 verlegt wurde, denn in dem von Moritz Becker im Anhang (siehe dort) eingefügten Aufsatz “Die Brüder Grimm und ihre Märchen”, berichtet dieser folgendes: ”
Es sind nun über achtzig Jahre her, daß die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm zum ersten Mal erschienen…
Und 1812 + 80 = 1892. Vielleicht auch noch ein oder zwei Jahre später.


==============================================


==============================================

Aus dem Nachlaß meiner Schwiegermutter stammt ein altes Buch, das derart zerschlissen und ramponiert war, wie ich noch nie eines gesehen habe. Es war ihr sogenanntes „Hexenbuch“, und sie fragte mich und ihren Sohn immer wieder einmal, ob sie es denn nicht wegwerfen solle. Wir haben das dann aber immer energisch verneint.
Ich selbst habe Märchen seit meiner frühesten Jugend geliebt und sie begeistert gelesen, als ich das endlich konnte.
Aber bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich es einmal bewußt betrachtete, hatte ich keine Ahnung, wer der Autor oder Herausgeber war.
Nach dem Tod meiner Schwiegermutter ordneten mein Mann und ich ihren Nachlaß und dabei nahm ich es erstmals in die Hand und schaute es mir an. Ich war sehr erstaunt, als ich erkannte, daß es eine Ausgabe der gesammelten Märchen der Brüder Grimm war.
Nach und nach erfuhr ich beim Lesen des Vor- und Nachwortes, daß es sich dabei um eine sehr frühe Ausgabe handelte.
Die letzte, von den Brüdern Wilhelm und Josef Grimm, selbst heraus gegebene Ausgabe war im Jahre 1857 und zwar die 7.
Durch den Sohn von Wilhelm Grimm – Herman Grimm – wurde eine 8. Ausgabe herausgeben, die mit der 7. identische war.
Das genaue Datum konnte ich leider nicht ermittel und so wie es aussieht ist diese bis heute noch nirgends wieder aufgetaucht – bis auf dieses.

Selbst im Internet findet man im Moment keine dieser frühen, von den Grimms 1857 herausgegebenen Ausgabe.
Mein Mann und ich haben vor ca. 10 Jahren dort einmal nach einem dieser frühen Exemplare gesucht und fanden 2 die zum Verkauf angeboten wurden:
1 Angebote kam seltsamer Weise aus Japan und der Preis dafür war sehr hoch – so weit ich mich noch erinnere sollte es 10 000 DM kosten.
Ein 2. Angebot stammte aus Deutschland, wurde deklariert mit “schlechtem Zustand” und kostete immerhin auch noch 2 000 DM.

Aber über die 8. Auflage scheint nun keiner mehr Informationen zu haben, außer mir und meiner Familie.



Zur Verfügung gestellt von Hildegard Fischer am 17.11.2019